Zum Inhalt springen

Pädiatrie / Kinderheilkunde


Für wen ist Pädiatrie?
Für Kinder ab dem 3. Lebensmonat bis zur Volljährigkeit.
Behandelt werden Kinder – je nach Störungsbild,
Entwicklungsstand und sozialem Umfeld – mit dem Ziel,
die größtmögliche Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit
durch Entwicklungsförderung zu erlangen.

Behandlungsgründe:
– Störungen der Handlungs- und Bewegungsplanung
– Entwicklungsverzögerung der Grob-, Fein- und Graphomotorik (z.B. Einschränkungen beim Malen, Schneiden, Basteln…)
– Auffälligkeiten in der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
– Störungen der Aufmerksamkeit, Konzentration und Regulationsstörungen (z.B. ADS/ADHS)
– Verzögerungen der Sozialentwicklung
– Lernstörungen
– geistiger und körperlicher Behinderung
– Festlegung der Händigkeit nicht klar (Haupthand im Vorschulalter noch unklar)

Ziele und Methoden in der Pädiatrie:
– Graphomotorisches Training
– Linkshänderberatung
– Sensorisch-Integrative Therapie
– CO-OP-Ansat
– Aufmerksamkeitstraining (nach Lauth und Schlottke)
– Gruppentherapie
– Neurofeedback